Start

Akademie Landschaftsbau Weihenstephan

Aktuelle Fortbildung „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im GaLaBau“

Was tun, wenn die Heckenschere das Kabel und nicht den Ast durchtrennt? Oder der Bachlauf nicht läuft, der Strahler nicht strahlt? In vielen Fällen lässt der Elektriker dann auf sich warten, der Kunde wird ungeduldig oder im schlimmsten Fall steht die Baustelle still.

Einfache, häufig wiederkehrende Elektroarbeiten müssen nicht zwangsläufig vom staatlich geprüften Elektriker ausgeführt werden. Entsprechend den Vorgaben der Sozialversicherung/Berufsgenossenschaft (SVLFG) und den einschlägigen Vorschriften der Elektroindustrie (VDE) bietet die Akademie Landschaftsbau Weihenstephan (alw) ab 28. Januar 2020 erneut den Zertifikatslehrgang „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Garten- und Landschaftsbau“ an. Damit sind auch eigene Baustellenmitarbeiter, die erfolgreich diese circa dreiwöchige Qualifizierung absolviert haben, zur Ausführung von Elektroarbeiten im Garten- und Landschaftsbau berechtigt. Die Qualifikation wird durch eine theoretische und eine fachpraktische Prüfung erworben. Vor der Durchführung von Arbeiten an elektrischen Anlagen ohne diese Befähigung sei an dieser Stelle ausdrücklich gewarnt! Die Fortbildung richtet sich an Personen, die vor Ort wiederkehrende Elektroarbeiten praktisch durchführen sollen, also vor allem an Vorarbeiter, Baustellenleiter und Landschaftsgärtner. Die Ausbildung erfolgt auf Grundlage der DGUV-Vorschrift 3 und im Umfang auf der Grundlage des DGUV-Grundsatzes 303-001 „Ausbildungskriterien für festgelegte Tätigkeiten“. Sie umfasst 110 Unterrichtseinheiten. Die Teilnehmenden erwerben in diesem Lehrgang theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten im Bereich Elektrotechnik und der Montage von im Garten- und Landschaftsbau üblichen Elektroanlagen.

Fachtheoretische Schulungsinhalte

- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Gefahren und Wirkungen des Stroms, Schutzmaßnahmen, Erste Hilfe bei Stromunfällen
- Unfallverhütung an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln im Baustellenbereich
- Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen
- Zweck, Aufbau von und Arbeiten nach Arbeitsanweisungen
- Grundlagen der E-Technik, Umgang und Anwendung von Prüf- und Messgeräten
  sowie Werkzeugen
- Kabel- und Leitungskunde, sicherer Umgang mit Anschlussmaterialien

Fachpraktische Schulungsinhalte

- Umgang mit Messgeräten und Werkzeugen
- Ausführung berufstypischer festgelegter Tätigkeiten an 230 V/400 V Anlagen und Betriebsmitteln
   (Lampen, Außensteckdosen, Pumpen, anschlussfertige Steuerschränke)
- Fachgerechter Austausch beschädigter Betriebsmittel
- Instandsetzung defekter Anschlusskabel
- Wiederkehrende Prüfungen leichter ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel
   nach VDE 0701-702 unter Anwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte

Terminübersicht

Modul 1   28. - 31.01.2020
Modul 2   04. - 07.02.2020
Modul 3   11. - 13.02.2020
Prüfung   14.02.2020

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie auf www.akademie-landschaftsbau.de/lehrgaenge/elektrofachkraft-fuer-festgelegte-taetigkeiten.