Akademie Landschaftsbau Weihenstephan

1500 Teilnehmer bei AS Baum I

Wie sich Baum und Baby unter einen Hut bringen lassen

Inzwischen sind es bereits über 1500 Teilnehmer, die an der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan (alw) innerhalb einer Woche lernen wollten, wie man eine Motorsäge richtig bedient, diese kontrolliert und wartet, möglicherweise schwerwiegende Unfälle vermeidet, und vieles mehr. All dies mit dem Ziel, die Berechtigung zur professionellen Verwendung einer Motorsäge zu erlangen. Grund genug, diese runde Teilnehmerzahl im 163. AS-Baum-I-Lehrgang zu zelebrieren: Franziska Maile wurde in ihrer Lehrgangswoche während des Theorieunterrichts überrascht und bekam als 1500. Teilnehmerin von DEULA Bayern Geschäftsführer Claus Ammer sowie alw-Leiterin Sonja Rottler eine gravierte Axt als Geschenk überreicht. Aber nicht nur aus diesem Grund wurde man auf diese Teilnehmerin aufmerksam. „Ich war während des Lehrgangs noch in Elternzeit, hatte also Zeit und wollte diese sinnvoll nutzen.“, berichtet die 28-jährige GaLaBauerin. Zu dem Lehrgang brachte sie ihren Mann und ihre damals acht Monate alte Tochter mit, um auch während der beruflichen Fortbildung für ihr Baby da zu sein. Hierfür hat sie sowohl von der Lehrgangsleitung als auch von den übrigen Teilnehmern sehr viel Verständnis entgegengebracht bekommen. Ihre Erfahrungen als Frau im Garten- und Landschaftsbau waren jedoch nicht immer so positiv: „In meinen ersten Berufsjahren wurde mir oft nicht so viel zugetraut, weil ich eine Frau bin. Dass Frauen Bagger fahren, hat bei vielen nicht ins Bild gepasst.“ Franziska Maile machte dennoch ihren Weg in ihrem Traumberuf und ist glücklich, dass sie nach einem Jahr „Baby-Pause“ wieder in Teilzeit zu ihrer alten Firma zurückkehren konnte. Und wenn auf einer ihrer zukünftigen Baustellen eine Motorsäge benötigt wird, muss sie nicht mehr ihre Kollegen bitten, sondern kann dann selbst Hand anlegen.